Aktion Freifahrt
Osnabrück

Ich fahre solidarisch durch Osnabrück | mit Freunden | mit Oma | mit Bekannten | mit jedem, der Hilfe benötigt

Über uns Kontaktiere uns

Aktion Freifahrt Osnabrück

Über uns

Wer steckt hinter der Aktion?
Die Aktion Freifahrt – Solidarisch durch Osnabrück ist ein Projekt des Allgemeinen Studierenden Ausschusses der Universität Osnabrück (AStA) sowie dem selbstverwalteten Zentrums SubstAnZ in Osnabrück.

Warum diese Kampagne?
Mobilität ist ein Grundbedürfnis und darf kein Luxus sein. Durch die ständigen Preiserhöhungen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und die gleichzeitige Reduzierung und Streichung von Sozialleistungen, können sich längst nicht mehr Alle diese Mobilität leisten, selbst wenn sie dringend für die Bewältigung des Alltages benötigt wird. Durch die Aktion Freifahrt können Menschen signalisieren, dass sie im Besitz eines der zehn geeigneten Ticketmodelle sind, mit dem sie unter bestimmten Voraussetzungen eine weitere Person mitnehmen können. Nicht nur die Mitfahrenden profitieren von dieser Aktion, sondern auch die Ticket-Teilenden. Sie erhalten bei Bedarf Unterstützung beim Ein- und Aussteigen, es können nette Gespräche während der Fahrt geführt werden und eventuell ergeben sich sogar langfristige Fahrgemeinschaften oder Freundschaften aus diesem Zusammenschluss. Am wichtigsten ist aber: Jeder tut etwas Gutes für andere Menschen!

Was steckt hinter dieser Kampagne?
Zunächst war es eine Idee, die aus dem Ruhrgebiet stammende Idee eines solidarischen Mobilitätsangebotes (auch) in Osnabrück zu etablieren Die Erfahrungen aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland zeigen, dass es funktioniert und Menschen auf diesem Wege zueinanderfinden und ihren Mobilitätsradius erweitern können. Aus der Idee wurde eine Kampagne: Es wurden 5.000 rote Buttons in Eigenregie hergestellt und 15.000 Flyer produziert die nun, an vielen Orten in Osnabrück, ausliegen.

Wie funktioniert die Aktion?
Die Ticket- und Tarifstruktur des regionalen ÖPNV Anbieters in Osnabrück bietet zu bestimmten Zeiten und entsprechendem Ticket an, dass eine zweite Person mitgenommen werden kann. Durch unsere Flyer sowie der Präsenz in sozialen Netzwerken, machen wir auf dieses, weitestgehend noch unbekannte Angebot, aufmerksam. Die Person, die im Besitz des Tickets ist, signalisiert durch einen roten Button an der Kleidung die Möglichkeit und Bereitschaft, jemanden anderes mitzunehmen. Es erfolgt eine kurze Absprache über das finale Reiseziel und los geht’s.

Die roten Buttons sind derzeit in knapp 30 Orten (Stand 29.9.2017) kostenfrei zu finden. Eine komplette Übersicht aller Auslegestellen findet sich stets aktuell auf unserer Kampagnenhomepage und bei Facebook.

Aktion Freifahrt

In Zahlen

2.800
Ausgegebene Buttons
3.500
Flyer verteilt
31
Partner*innen gefunden
Du willst mehr zum Projekt wissen?

Aktuelles